Bergwisel

Zweitagestour zur Grubenberghütte SAC und auf die Wandfluh, 2132 m; 22./23. September 2018 – Rückblick

Hoch über dem lieblichen Saanenland, am Fusse der bizarren Kalktürme und –zähne der Gastlosen, hat uns der freundliche Hüttenwart in der einfachen, aber heimelige Grubenberghütte auf 1840 m ü.M. willkommen geheissen. Ein wunderbarer Blick auf die majestätischen Firngipfel der Berner Alpen und auf das Diablerets-Massiv entschädigt bei weitem die Mühen des Zustieges, den die muntere Gruppe mit BERGWISEL vom Jaunpass über den Hundsrügg erwandert hatte.

Nach dem stärkenden Frühstück am 2. Tag nahmen wir zeitig Abschied von der gemütlichen SAC Hütte und dem Team. Der markierte Bergwanderweg führte bis zum Wolfsort auf 1920 m, einem der wenigen Gastlosen Übergänge. Auf unmarkiertem Geröll- und Felspfad stiegen wir nun dem Gipfel entgegen. Im felsigen Aufschwung zum Gipfel, der über die Ostseite zur Wandfluh führt, nimmt das Gelände deutlich alpinere Charakterzüge an. Die Couloirs, Schutthalten und Felsplatten müssen ab und zu auf allen Vieren bewältigt werden. Doch spätestens auf dem Wandfluh-Gipfel wird man für die körperliche Anstrengung belohnt. Die Aussicht lässt keine Wünsche offen. Und die Tatsache, diesen markanten Felskoloss gemeistert zu haben, erfüllt uns zu recht mit Stolz.

Auf gleichem Weg ging’s vom Gipfel bergab bis Wolfsort. Nun begann eine abwechslungsreiche Wanderung via dem Berggasthaus Chalet du Régiment (wo wir selbstverständlich einkehrten), am nördlichen Fusse der bekannten und imposanten Gebirgskette. Dieser Weg besticht durch eine landschaftliche Vielfalt und einzigartigen Schönheit. Die bizarren Felszacken, Türme und Spitzen der Gastlosen, die man auf dieser Wanderung hautnah erlebt, sind atemberaubend. Müde, aber glücklich und zufrieden, ohne von herrannahenden und drohenden Regenwolken nass zu werden, erreichte die Gruppe am späteren Nachmittag den Zielort Jaun.

Herzlichen Dank allen für die Begleitung auf dieser abwechslungsreichen Bergwanderung!

 

 

Comments are closed.