Bergwisel

Vom Gr.St.Bernhard zu den Bergseen Lacs de Fenétre – spektakuläre und hochalpine Wanderung; 25./26. (27.) Juli 2020

Entlang der Grenze zwischen der Schweiz und Italien. Drei malerische Alpenpässe, wunderschöne Bergseen, der Blick auf das Mont Blanc Massiv und der Grosse Sankt Bernhard mit seinem Hospiz und den bekannten Bernhardinerhunden sind Höhepunkte der Tour.

Unsere spektakuläre Wanderung beginnt bei der Passhöhe und beinhaltet drei Aufstiege zu Pässen mit unterschiedlichen Aussichten. Die drei Bergseen, die Lacs de Fenétre, befinden sich auf einem blumenüberfüllten Plateau auf rund 2500 Metern Höhe. Der Blick auf den Mont Blanc und die benachbarten Gipfel begleitet uns auf dieser Wanderung.

Nach einem kurzen Abstieg auf der italienischen Seite des Passes gehts nun im Zick-Zack hinauf zum ersten Pass, dem Fenétre de Ferret (2694 m.ü.M.) und wieder in die Schweiz zurück. 200 Hm weiter unten führt unser Weg zu den wunderbaren Lacs de Fenétre, wo sich im tiefen Blau die umliegenden hohen Berggipfel spiegeln. Wir wandern auf abwechslungsreichen Bergwanderwegen weiter und zuletzt etwas spektakulär hinauf auf den den nächsten Col, den Col du Bastillon auf 2754 Meter über Meer. Ein Abstieg von ca. 200 Hm bringt uns an den Petit Lè, einem weiteren kleinen Bergsee. Etwas weiter unten erblicken wir den etwas grösseren Bruder, den Grand Lè. Zuerst über liebliches Wandergelände, später steil und an wenigen Stellen etwas ausgesetzt, steigen wir hoch zu unserem letzten Passübergang, dem Pas des Chevaux auf 2714 M.ü.M. Dort oben ist eine letzte Rast angesagt, denn da trifft man unweit der Wanderwege oft auf Steinbockkolonien und Gämsen. Es folgt nun noch der interessante Abstieg, vorbei an kleinen Bergseelein, zum Col du Gd.St-Bernard, wo sich der Kreis unserer Bergwanderung wieder schliesst.

Rund um den Col du Gd-St-Bernard können weitere, sehr schöne Bergwanderungen unternommen werden. Da für einige der Anfahrtsweg doch recht weit ist, kann ein zusätzlicher Tag (Montag, 27. Juli) angehängt werden. Mont Fourchon (2901 m), Pain de Sucre (2900 m), Grande Chenalette (2889 m) und weiter Mont’s und Pointe’s sind wunderbare Gipfelziele, welche BERGWISEL gerne mit euch besteigt.

Anforderungen an die Touren: Gute Kondition und Trittsicherheit sind nötig, um diese wunderbare Tour auch wirklich geniessen zu können. Die Schwierigkeiten bewegen sich oftmals in den Bereichen T2 bis T3, in wenigen kurzen Abschnitten T4 nach der Scala des SAC.

Anreise, Treffpunkt und Zeit: Anreise mit Pw oder ÖV via Martigny auf den Grossen Sankt Bernhard. Wir treffen uns am 25. Juli um 11:00 Uhr beim Hospiz, um bereits am Nachmittag eine Wanderung zum Grande Chenalette zu unternehmen. Fahrtgemeinschaften nach Absprache.

Unterkunft: Im Hospiz auf dem Grossen St.Bernhard in einfachen Zimmern.

Ausrüstung: Gute und zweckmässige Wanderausrüstung (hohe Schuhe mit guter Profilsohle, Wind-, Wetter- und Sonnenschutz, Treckingstöcke, Seidenschlafsack, Ersatzkleider, HT- oder GA, wenn vorhanden SAC-Ausweis).

Kosten: Fr. 260.– p.P. bei 2 Tagen, inkl. 1 Übernachtung, Fr. 380.– bei 3 Tagen, inkl. 2 Übernachtungen (Mehrbettzimmer) im Hospiz. Nacht- und Morgenessen, Marschtee sowie Wanderführertaxen. Exkl. allfällige Transferkosten.

Besonderes: Programmänderungen sind jederzeit möglich. Wetterbedingungen und die Verhältnisse am Berg müssen berücksichtigt werden. 

Anmeldungen: Verbindlich bis 6. Juli 2020 HIER

Comments are closed.