Bergwisel

Sentiero Alpino Calanca – von San Bernardino nach Santa Maria 16. – 18. September 2017

dsc02832Zwischen dem Val Calanca und dem Misox schlängelt sich einer der spektakulärsten Höhenwege dem schroffen Gebirgskamm entlang. Wer ihn unter die Füsse nimmt, erlebt unvergessliche Tage.

Der Sentiero Alpino führt durch eine wilde, ursprüngliche Landschaft fernab der Zivilisation. 50 Kilometer Abenteuer pur! Die Route auf über 2000 m.ü.M. erfreut den Wanderer mit kühnen Übergängen, atemberaubenden Aussichten und wunderschönen Bergseen – und sie verlangt von jedem eine gehörige Portion an Kondition und Durchhaltevermögen!

Eine wenig bekannte, schroffe und typisch südalpine Gebirgsregion, kleine Biwaks und Hütten, viel Abgeschiedenheit und einzelne relativ ausgesetzte, aber fast durchwegs gut abgesicherte Passagen sind die schmackhaften Zutaten für diese drei Tage lange Unternehmung.

Programm / Route:

1. Tag: Wir treffen uns im Dorf San Bernardino (1608 m) um 10:00 Uhr oder nach Absprache mit BERGWISEL. Auf gutem Bergweg wandern wir über zahlreiche Brücken, offene Wälder, Alpweiden, kleine Pässe und an Bergseen vorbei in knapp 4 Stunden zum Rifugio Pian Grand auf 2398 m, unserem Etapenziel. Hier, in dieser wunderbaren alpinen Umgebung, kochen wir für einmal selber, denn die zwei Holzbiwaks mit total 16 Plätzen, sind nicht bewartet.

2. Tag: Nach einem selbstzubereiteten, stärkendem Frühstück gehts zeitig wieder los, denn eine doch recht lange Tagesetappe steht bevor. Zwischen unseren beiden Unterkünften mäandriert der Weg in einen Talkessel hinein, dann wieder hinaus, stets auf einer Höhe zwischen 2000 und 2500 Metern, wobei etwa 1000 Höhenmeter und 15 Km zusammen kommen bis zum Tagesziel, der wunderbar im lichten Lärchenwald gelegenen Capanna Buffalora. Hier werden wir nun von den Hüttenwarten wieder so richtig verwöhnt und den Schlaf findet man leicht in dem vor wenigen Jahren neu erbauten Holzgebäude. Gesamte Wanderzeit am 2. Tag ca. 7 Std. meist in T3 Gelände.

3. Tag: Wir verlassen unsere Unterkunft nur ungerne, denn inmitten der Bergwelt, oberhalb eines kleinen Bergsees gelegen, ist diese ein wahres Bijou auf 2078 m! Der Sentiero Alpino legt nun nochmals einen kleinen Zacken zu. Die Etappe wird nicht länger, aber die Schwierigkeiten nehmen stellenweise zu, so dass wir uns ab und zu im T4- Gelände bewegen, vor allem, wenn wir noch den 2633 m hohen Cima de Nomnom „mitnehmen“ wollen. Luftige Passagen, oftmals aber abgesichert, verlassene Alpen, stolze alte Lärchen und zuletzt Kastanienwald – wahrlich eine abwechslungsreiche letzte Etappe – unserem letzten Ziel entgegen, Santa Maria Calanca, 965 m. 7 – 8 Std., T4-, meist T3 & T2.

Treffpunkt/Zeit: Samstag, 16. September 10:00 Uhr in San Bernardino Dorf oder nach Absprache mit BERGWISEL. 

Ausrüstung: Gute und zweckmässige Wanderausrüstung (hohe Schuhe mit guter Profilsohle, Wind-, Wetter- und Sonnenschutz, Treckingstöcke, Seidenschlafsack)

Kosten: Fr. 300.– p.P. inkl.  2 x Übernachtung in Mehrbettzimmer auf Hütten,  Nacht- und Morgenessen, Marschtee sowie Wanderführertaxen. Exkl. allfällige Transferkosten.

Besonderes: Programmänderungen sind jederzeit möglich. Wetterbedingungen und die Verhältnisse am Berg müssen berücksichtigt werden.

Und hier gehts zur Anmeldung

Comments are closed.