Bergwisel

Auf spektakulärem Bergweg zu den Geissen auf Oberfeld; 17./18. Juli 2014

ziegen-im-oberfeld-i-07Wie entsteht der würzige Ziegenkäse? Wie kommen die Muscheln, Austern, Seesterne und andere Meerestiere in das Gestein auf der Bannalper-Schonegg? Fragen, welche von BERGWISEL auf dieser 2-tägigen Erlebniswanderung vor Ort geklärt werden!

Hoch über dem Bannalpsee liegt die Alp Oberfeld, wo ca. 60 Pfauenziegen während des Sommers ihr Daheim finden. Die Milch verarbeitet die Älplerin in der nostalgischen Alphütte zu Käse und Joghurt. Die Alp Oberfeld, auf 1861 m ü M gelegen, erreichen wir auf dem spektakulären, aber gut gesicherten und ausgebauten Walenpfad. Der abwechslungsreiche  Höhenweg mit herrlicher Aussicht in die Zentralalpen bietet ein einmaliges Bergerlebnis und wurde im Jahr 2010 von Schweiz Tourismus und den Schweizer Wanderwegen mit Recht zu einer der schönsten Wanderungen der Schweiz gekürt.

Wir starten im Klosterdorf Engelberg, wo die ersten 600 Höhenmeter bequem mit der Luftseilbahn überwunden werden. Im Ristis (1600 m), beginnt dann unsere Wanderung, hinauf zur Brunnihütte (1860 m) mit dem Härzlisee und der Kneippanlage. In der heimeligen SAC-Hütte oder auf der sonnigen Terasse besteht nun Gelegenheit, sich für die rund 4-stündige Wanderung auf dem Walenpfad zu stärken. Durch Alpen, Wälder und steinige Runsen schlängelt sich der Weg mal hinab, dann wieder hinauf auf den ersten Höhepunkt, die Walegg auf 1943 m, wo der Blick über das untere Engelbergertal bis weit in das Mittelland hinaus reicht.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Ankunft und der Verbleib auf der Ziegenalp Oberfeld. Das Leben hier oben ist mit viel Arbeit und Entbehrungen verbunden. Die vielfältige Natur, die herrliche Bergwelt,  die Tiere, vor allem die treuen Pfauenziegen, machen den Aufenthalt auf der Alp zu einem wunderbaren und unvergesslichen Erlebnis.

Nach dem Älplerznacht, den Klängen des Betrufes und einem letzten Blick in die Bergwelt und ins Tal, verkriechen wir uns im vor wenigen Jahren neu erstellten Alpstall im Matrazenlager unter die Wolldecken. Am Morgen können wir beim Melken der Ziegen und der Käseherstellung zuschauen oder gar selber Hand anlegen.

Das währschafte Älplerzmorge gibt neue Kräfte zum Weiterwandern. Wir verlassen die Alp und steigen hinab zur Bannalp mit dem Stausee. In gemächlichem Tempo wandern wir in ca. 2 Stunden hoch zur Bannalper Schonegg, wo wir mit offenen Augen etliche versteinerte Meerestiere entdecken. Mit vielen Eindrücken aus der Gebirgswelt kehren wir zurück zur Bannalp und fahren mit der Luftseilbahn und dem Postauto ins Engelbergertal zurück.

Wanderzeit und Schwierigkeit: An beiden Tagen ca. 4 Std. im Schwierigkeitsbereich T2, wenige kurze Stellen T3.

Diese 2 Tage eignen sich auch für Jugendliche ab ca. 13 Jahren in Begleitung mind. eines Elternteils.

Treffpunkt / Zeit: Talstation der LSB Engelberg – Ristis (Brunnibahn) 09:00 Uhr.

Unterkunft: Alp Oberfeld in einfachem Matrazenlager.

Ausrüstung: Wanderausrüstung mit hohen Wanderschuhen mit guter Profilsohle, Regenschutz, wenige Ersatzkleider, Zwischenverpflegung und Getränke für 1. Tag im Rucksack, Sonnenschutz, evt. Treckingstöcke.

Kosten: Fr. 250.00 p.P. Jugendliche bis zum vollendeten 17. Altersjahr die Hälfte. Inbegriffen sind LSB Brunni und Oberrickenbach, Postautofahrt nach Wolfenschiessen, Übernachtung, Nacht- und Morgenessen sowie Wanderleitertaxen.

Hier geht’s zur Anmeldung

alpsommer-2010-006 walegg dscn5873 alpsommer-2010-1194 rimg0750

 

Comments are closed.