Bergwisel

Von einem Grat zum anderen im Saanenland am 16./17. März 2019 – Rückblick, bzw. dem Föhn getrotzt

Zwei anspruchsvolle, aber schöne Tourentage mit wunderbaren Leuten, gehört der Vergangenheit an. Der recht lange Aufstieg und der zwischenzeitliche Abstieg von Saanenmöser via Simne, Schneitgrat und Mittelberg zur Grubenberghütte verlangte gute Ausdauer und eine gute Gehtechnik. Wunderbarer Sonnenschein und warme Temperaturen waren unser Begleiter am Samstag.

Angekommen in der urtümlichen und heimeligen SAC Hütte mit der sehr guten Bewirtung und dem feinen Fondue, waren die Strapazen schnell vergessen!

Der frühzeitige Start am Sonntag war angesichts des angekündigten Föhnsturmes und der darauf folgenden Kaltfront unumgänglich. Der Aufstieg zum Schneitgrat und der Abstieg über den wunderbaren Grat zur Bire, konnte noch bei recht guter Witterung und mässig Wind begangen werden. Während dem Aufstieg auf den Birehubel fegte uns dann der Föhn mit unregelmässigen Böenspitzen über 100 km/h fast von den Beinen, so dass nicht die lange Gratüberschreitung über den Hundsrügg, sondern der nächste Gipfel, das Wannehhörli unser nächstes Ziel war. Es folgte dann noch der lange aber mässig steile Abstieg nach Saanenmöser. Noch vor den ersten Regentropfen löschte die muntere Gruppe zufrieden und stolz den Durst im für verschwitzte Tourengänger doch recht noblen Restaurant.

Herzlichen Dank allen Begleiterinnen und Begleitern!

Lassen wir doch ein paar Bilder sprechen…..

Comments are closed.