Bergwisel

Schneeschuhtouren Staldhorn (2463 m) und Spitzhorli (2729 m) ab Simplonpass am 30./31. März 2019

Das mächtige Gebäude auf der oftmals sturmumtobten Simplon-Passhöhe dient uns für einmal als Unterkunft und „Zufluchtsort“ während unserem hoffentlich von der Sonne verwöhntem Wochenende. Im Jahre 1801 begann Napoleon mit dem tollkühnen Bau und die Chorherren vom Grossen St. Bernhard vollendeten den Bau 1831.

Seither wird in diesen Mauern zwar gebetet, aber nicht von allen die da ein- und ausgehen, denn das Simplon Hospiz ist auch ein berühmter und viel besuchter Ausgangspunkt für Ski- und Schneeschuhtouren!

Unsere vorgesehenen Touren: 

Als Einlauftour am Anreisetag bietet sich das Staldhorn 2463 m an. Wir gewinnen von diesem Gipfel einen guten Überblick über das Simplongebiet. 470 Hm Auf- und Abstieg in abwechslungsreichem Gelände. Total ca. 4 Std. (Pausen nicht eingerechnet). Schwierigkeit: Mittel (WT3)

Ein äusserst lohnender Schneeschuhtourengipfel ist das 2737 m hohe Spitzhorli. Diesen Gipfel mit der umfassenden Rundsicht peilen wir am zweiten Tag an. Umso höher wir steigen, können wir uns allmählich mit einem Panorama der Superlative vertraut machen. Vor uns, zuletzt, wenn wir von der Nanzlicke zum Gipfel hoch traversieren im Rücken, baut sich langsam das Fletschorn auf, jener Berg, dem gerade mal sieben Meter fehlen, um zu Viertausenderehren zu kommen. Daneben dann die ganze Mischabelgruppe und auf der anderen Seite des Walliser Haupttales ragt der einsame und elegante Zapfen des Bietschorns in die Höhe. Je nach Lust, Laune und den Verhältnissen und vor allem wenn wir noch einen weiteren Tag daran hängen und nicht nach Hause pressieren, sind noch zusätzliche Schlaufen auf schönen Trails möglich. Wanderzeit zum Spitzhorli und retour: Total 5 – 6 Std., 750 m Auf- und Abstieg. Schwierigkeit: Einfach bis Mittel (WT2 – WT3).

Besonderes:Auf Wunsch und wenn genügend Interessenten, wird am Samstagabend ein Besuch in die nahe Sternwarte organisiert. (Fr.20.00 p.P.).

Weitere Möglichkeiten bei Verlängerung: Straffulgrat 2633 m (WT3), 5 – 6 h, Wyssbodehorn 2623 m (WT3+), 5 – 6 h, Magehorn 2621 m ab Simplon Dorf (WT3), 4 – 5 h.

Anforderungen: Die gesamten Gehzeiten hängen stark von den Verhältnissen ab und varieren zwischen 4 bis 6 Std. Mittelschwere Schneeschuhtouren (WT2 bis 3+)

Ausrüstung: Rucksack mit Getränke und Zwischenverpflegung sowie wenig Ersatzwäsche, Hütten- (Seiden-) Schlafsack. Geeignete warme Berg- oder Wanderschuhe, warme wind- und wasserresistente Bekleidung (Schichtprinzip), Handschuhe und Mütze, evtl. Gamaschen, Sonnen- und Lippenschutz, Sonnenbrille. Schneeschuhe, Skistöcke, LVS, Lawinensonde und-schaufel (dieses Material kann bei BERGWISEL gemietet werden).

Besonderes: Programmänderungen sind jederzeit möglich. Wetterbedingungen und die Verhältnisse am Berg müssen berücksichtigt werden.

Treffpunkt/Zeit: 10:00 Uhr beim Simplon Hospiz (Postautohaltestelle direkt vor dem Hospiz) oder nach Absprache mit BERGWISEL. Details werden in einem späteren Zeitpunkt den Angemeldeten bekannt gegeben.

Kosten: Fr. 280.00 inklusive Übernachtung im Mehrbettzimmer (Einer- oder Zweierzimmer Fr. 20.00 Zuschlag), Nacht- und Morgenessen, Führertaxen. Ohne allfällige Transportkosten. Bei Verlängerung zusätzlich Fr. 80.00

Anmeldungen: Verbindlich bis 23. März 2019

HIER gehts zur Anmeldung!

Comments are closed.